DIE LINKE. Altenburger Land auf Facebook

Kontakt

DIE LINKE. Kreisverband Altenburger Land
Vorsitzende: Ute Lukasch
Moritzstraße 4
04600 Altenburg

Tel.: 03447 505987

E-mail

rgeschaeftsstelle[at]die-linke-altenburgerland.de

 

Termine

5. Dezember 2016 -  5. Dezember 2017 | 1 Einträge gefunden
Ortsverband ABG - Vorstandssitzung
8. Dezember 2016 18:00 – 20:00 Uhr
mehr...
KV-ABG Moritzstraße 4, Altenburg
 
Reichtumsuhr

Reichtumsuhr auf eigener Seite einbinden
Quelle: www.vermoegensteuerjetzt.de

Thüringen hilft!
Aktuelles aus dem Kreisverband
5. Dezember 2016 Kreisverband

Klinikum muss öffentlich bleiben!

Die öffentlich gewordene Forderung der SPD Kreistagsfraktion, das Klinikum Altenburger Land zu privatisieren, weist DIE LINKE. Kreistagsfraktion entschieden zurück. Die öffentliche Daseinsvorsorge darf nicht privatwirtschaftlichen Interessen ausgeliefert werden. Dass es möglich ist, ein Klinikum in öffentlicher Hand erfolgreich zu entwickeln, beweist unser Krankenhaus seit seinem Bestehen. Die über 800 Mitarbeiter leisten in der Gesundheitsversorgung des Kreises hervorragende Arbeit und haben in der Vorweihnachtszeit Anerkennung anstatt Verunsi Mehr...

 
23. November 2016 Kreisverband

Kreisverband Altenburger Land für Direktkandidatur von Frank Tempel (MdB)

Auf der Gesamtmitgliederversammlung des Kreisverbandes am 18. November 2016 verabschiedeten die Parteimitglieder einstimmig folgende Erklärung: Erklärung des Kreisverbandes Altenburger Land Die Mitglieder des Kreisverbandes Altenburger Land unterstützen einmütig die Kandidatur von Frank Tempel als Direktkandidat für den Wahlkreis 194 zur Bundestagswahl 2017. Der Kreisverband sichert Frank Tempel, wenn er als Direktkandidat aufgestellt wird, die bestmögliche Unterstützung zu, sowohl personell als auch materiell. Außerdem stehen die Mitglie Mehr...

 
23. November 2016 Kreisverband

Abberufung des 1. Beigeordneten René Vogel gescheitert

Am Dienstag, den 22. November, stand die Abberufung des 1. Beigeordneten im Gemeinderat Mehna auf der Tagesordnung. Den Antrag brachte der Bürgermeister der Gemeinde, Jens Stallmann, ein. Eine Begründung dafür gab es im öffentlichen Teil der Gemeinderatssitzung nicht. In einer vorausgehenden nicht öffentlichen Sitzung wurde dies vom Bürgermeister mit nicht nachvollziehbaren Gründen angeführt. Jedem, der sich in einer Gemeinde ehrenamtlich engagiert, gehört Respekt gezollt. Als Kreisvorsitzende bin ich froh, dass die Abberufung nicht zustande g Mehr...

 
9. November 2016 Kreisverband

9. November – Ein Tag des Gedenkens an die Opfer der Reichspogromnacht

Kein Datum in der deutschen Geschichte des 20. Jahrhunderts hat so viele Emotionen und Diskussionen hervorgerufen wie der 9. November. Der Fall der Berliner Mauer, die Reichspogromnacht, der Hitlerputsch und die Novemberrevolution. Am heutigen Mittwoch jährt sich die Reichspogromnacht vom 9. November 1938 zum 78ten Mal. Es ist ein wichtiges Datum des Gedenkens an die vielen Opfer des Nationalsozialismus. Dieser Tag muss ein Symbol der Mahnung und Erinnerung für alle Menschen in Deutschland sein, dass es in unserer Heimat eine Diktatur gab, in  Mehr...

 
8. November 2016 Kreisverband

Frank Tempel (MdB) unterstützt den Kreisfeuerwehrverband sowie den Feuerwehrverein Lehndorf 1897 e.V.

Gleich 2 Schecks konnte der Abgeordnete Frank Tempel zum Treffen der Alters- und Ehrenkameraden der Feuerwehr Altenburger Land letzte Woche überreichen. Zum einen gibt es eine finanzielle Unterstützung für den Feuerwehrverein Lehndorf 1897 e.V., welcher die Spende des Vereins der Bundestagsfraktion DIE LINKE e.V. zur Renovierung und Neugestaltung der Gemeinschaftsräume nutzen möchten. Dafür stehen den Feuerwehrkameraden aus Lehndorf 700 Euro zur Verfügung. Eine weitere Spende ging an den Kreisfeuerwehrverband Altenburger Land e.V. Dieser freut Mehr...

 
Pressemitteilungen des Landesverbandes
5. Dezember 2016 Bodo Ramelow Start

Ein Land für alle – Auf der Mitte des Weges

Sind es wirklich schon zwei Jahre? Manchmal, wenn ich am Dienstag vom Büro des Ministerpräsidenten in den Kabinettsraum gehe, kommt es mir vor, als wäre ich erst gestern in dieses Büro eingezogen. Wer sich unseren Koalitionsvertrag anschaut, muss anerkennen, dass wir Schritt für Schritt abarbeiten, was wir uns vorgenommen haben. Wir haben für mehr Neueinstellungen bei Lehrerinnen und Lehrer in den Schulen gesorgt. Das beitragsfreie Kita-Jahr kommt. Die Theaterreform ist unter Dach und Fach. Der Bildungsurlaub wurde eingeführt. Wir haben den Stellenabbau bei der Polizei gestoppt. Der Verfassungsschutz wurde grundlegend reformiert, wenn auch nicht abgeschafft. Wir haben wichtige und seit Jahren vernachlässigte Reformvorhaben begonnen, an allererster Stelle die Verwaltungs-, Funktional- und Gebietsreform. Mehr...

 
5. Dezember 2016 Start

Christoph Butterwegge kandidiert für DIE LINKE

Der bekannte Armutsforscher Christoph Butterwegge wird Kandidat der LINKEN für das Amt des Bundespräsidenten. Er ist ein prominenter Kritiker der Hartz IV-Reformen und der Agenda 2010, die er verantwortlich macht für das gestiegene Armutsrisiko und die derzeitige große soziale Kälte. Der parteilose Politologe aus Köln steht für eine gerechtere Welt, für den Kampf gegen Armut und Entdemokratisierung. Mehr...

 
23. November 2016 Susanne Hennig-Wellsow, Sabine Berninger Pressemitteilungen/Start

Studie zu "Arbeit und Leben" in Ostthüringen bereichert politische Debatte

„Es ist erfreulich, dass nun Rückschlüsse auf Zukunftsängste oder -vertrauen in strukturschwachen Räumen im Unterschied zu strukturell stärkeren Städten möglich sind und Erkenntnisse vorliegen, wie diesen begegnet werden kann.“, so LINKE-Landesvorsitzende Susanne Hennig-Wellsow zur gestern in Jena durch Prof. Dörre vom Institut für Soziologie der FSU Jena präsentierten Eckpunkte der Studie „Arbeit und Leben“ (RAuL). Die Studie, die in den nächsten Wochen veröffentlicht wird, bildet vor allem die „Mitte“ der Gesellschaft bzw. die „Arbeitnehmermitte“ ab. Das erlaube, so Hennig-Wellsow, „einen Blick auf die Einstellungen jener, die - zwar politisch interessiert und sozial engagiert - eher still sind und deshalb häufig unbeachtet bleiben, wenn es Politikerinnen und Politiker darum geht, auf Forderungen der Bevölkerung zu reagieren.“ Bereits mit der Veröffentlichung der Eckpunkte wird die politische Debatte angeregt. Mehr...