17. Februar 2018

Michaele Sojka kandidiert erneut für das Landratsamt

Auf der heutigen Aufstellungsversammlung der LINKEN Altenburger Land wurde Michaele Sojka erneut in das Rennen um das Landratsamt geschickt. Die Genossinnen und Genossen wählten die Amtsinhaberin ohne Gegenstimme zu ihrer Kandidatin für die Landratswahl am 15. April 2018.

In einem Rückblick zeigte Michaele Sojka, was sie bereits alles für den Landkreis erreicht hat. In den letzten sechs Jahren wurden nicht nur 7,4 Millionen Euro an Schulden abgebaut, sondern auch zahlreiche Straßen und Einrichtungen saniert oder neu errichtet. Zu nennen sei hier nur der Erweiterungsbau des Gymnasiums Schmölln oder das Medicum in Altenburg. Aber auch für die nächste Amtszeit hat die Landrätin noch viel vor: „Um alle Ideen zu verwirklichen, reichen einfach sechs Jahre nicht aus.“ Unter anderem verspricht Sie für alle Schulen im Landkreis eine moderne Ausstattung und einen 100 Mbit/s-Breitbandanschluss bis ans Gebäude. Der Breitbandausbau für die Haushalte wird bereits in diesem Sommer beginnen und somit auch den ländlichen Raum erreichen. Darüber hinaus sollen alle Schüler ab 2019/20 eine kostenlose Regionalfahrkarte erhalten, welche auch in den Ferien genutzt werden kann.

„In den vergangenen sechs Jahren sind wir gemeinsam ein gutes Stück vorangekommen. Ich möchte den Landkreis auch in den kommenden Jahren gemeinsam gestalten – weltoffen, vielfältig und den Menschen im Altenburger Land verpflichtet“, so Michaele Sojka.

„Michaele kann auf die volle Unterstützung aus dem Kreisverband setzen. Wir werden das Landratsamt 2018 wieder gewinnen“, zeigte sich Kreisvorsitzender Ralf Plötner überzeugt. Unterstützung findet Michaele Sojka auch auf Landes- und Bundesebene. Der Fraktionsvorsitzende der LINKEN im Bundestag, Dietmar Bartsch, sagte: „Der Erfolg der LINKEN bundesweit wird vor Ort und in den Kommunen geschaffen.“ Dies sei auch ein Verdienst der linken Landrätin Michaele Sojka. Er wünsche ihr alles Gute und viel Erfolg für die Wahl. Anke Hofmann-Domke, Landesgeschäftsführerin der Thüringer LINKEN, konnte dem nur ausdrücklich zustimmen. Sie sicherte vom Landeswahlbüro ebenfalls die volle Unterstützung zu, welches dafür kämpfe, alle 2012 errungenen Mandate erneut zu gewinnen.

Quelle: http://www.die-linke-altenburgerland.de/politik/aktuell/einzelansicht/artikel/michaele-sojka-kandidiert-erneut-fuer-das-landratsamt/