Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Drogenprävention als kommunale Aufgabe im ländlichen Raum

Vielerorts ist von der Modedroge Crystal zu hören, die immer mehr Konsumierende in die Abhängigkeit bringt. Daneben ist der riskante und abhängige Alkoholkonsum weiterhin Hauptproblem auch in Thüringen, Cannabis spielt eine immer wichtigere Rolle im Bereich der Beratung und Hilfe. Die angespannte finanzielle Situation vieler Kommunen in Thüringen hat aber zur Folge, dass Maßnahmen der Drogenprävention im ländlichen Raum zurückgefahren werden müssen oder gar nicht erst geplant werden können. So fehlen die finanziellen Mittel für den Ausbau niederschwelliger Hilfsangebote, wie z.B. Freizeittreffs. Doch wenn diese schließen, ziehen sich viele Jugendliche ins Private zurück und sind für die notwendige Aufklärung und Prävention kaum zu erreichen. Experten sagen, dass neben finanziellen Mitteln auch neue Ansätze gefragt seien sowie ein gemeinsames Vorgehen von Schulen, Jugendämtern und Hilfeeinrichtungen.

In Kooperation mit dem Landratsamt Altenburger Land möchte das Kommunalpolitische Forum Thüringen e. V. anknüpfend an die stattgefundene Fachtagung des Landratsamtes Altenburger Land zum Thema „Droge Crystal“ mit Kommunalpolitiker_innen, Bürgermeister_innen, Fachleuten und Betroffenen in Diskussion treten über Wege der Suchtprävention im Landkreis Altenburger Land und im ländlichen Raum.

Kommunale Mandats- und Amtsträger, Mitglieder des KOPOFOR sowie interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich zur Veranstaltung eingeladen. KOPOFOR-Mitglieder haben die Möglichkeit einer Fahrtkostenrückerstattung.

Dateien


Kontakt

Martin Schirdewan
Rue Wiertz 60
1047 Bruxelles
Belgium

martin.schirdewan@ep.europa.eu