Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Öffentliche Veranstaltung zum Thema ÖPNV im Altenburger Land

Stufe 2 des Projektes “Schmölln macht mobil”

Ende 2018 nahm das Projekt “Schmölln macht mobil” fahrt auf. Die Ergebnisse, wie auch die

anderer Testprojekte zeigen, dass die Fahrgastzahlen steigen, wenn der ÖPNV attraktiver wird.

Nun wurde ein neues Konzept für weite Teile des Altenburger Landes entworfen, welcher alsbald

den kompletten Landkreis umfassen soll.

Ralf Plötner, Fraktionsvorsitzender der Kreistagsfraktion DIE LINKE. lädt zu einer öffentlichen

Veranstaltung ein, um allen Interessierten und Neugierigen das Projekt vorzustellen und

Möglichkeiten für Nachfragen und Austausch zu bieten. Neben Landrätin a. D. Michaele Sojka wird

auch die Geschäftsführerin der THÜSAC Personennahverkehrsgesellschaft mbH Tatjana Bonert

zu Gast sein, um das Projekt und bereits gewonnene Erkenntnisse vorzustellen.

Wo?

Open Lab der Stadtmenschen

Moritzstraße 6

04600 Altenburg

Wann und wie lange?

Dienstag den 13.10.2020

Einlass ab 17:30

Beginn ab 18:00

Ende voraussichtlich 20:00

Aufgrund der Corona-Pandemie dürfen nur maximal 30 Personen teilnehmen. Dennoch wird auf

ein Anmeldeverfahren verzichtet, damit auch wirklich jeder Platz besetzt werden kann und um den

Aufwand aller Teilnehmenden zu minimieren. Wir bitten alle einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen

und alle geltenden Eindämmungsmaßnahmen einzuhalten.

Fraktionsvorsitzender der Kreistagsfraktion DIE LINKE.

Friedenstour der Bundestagsfraktion DIE LINKE.

"Bomben schaffen keinen Frieden" - darauf will die Bundestagsfraktion DIE LINKE im Rahmen ihrer Friedenstour aufmerksam machen. Station macht sie dabei auch am 12. September auf dem Altenburger Markt sowie am 13. September in Meuselwitz.

Die Fraktion DIE LINKE im Bundestag ist die einzige Fraktion, die konsequent alle militärischen Auslandseinsätze der Bundeswehr ablehnt und im Plenum dagegen stimmt. Ebenso lehnt DIE LINKE jegliche Art von Rüstungsexporten ab. „Waffen, Bomben und Panzer schaffen keinen Frieden“, so LINKE-MdL Ralf Plötner, der sich freut dass die Friedenstour im Altenburger Land Halt macht.

Plötner fordert stattdessen die Mittel für humanitäre Hilfe in Kriegsgebieten sofort und massiv zu erhöhen. Die Kriege müssen beendet und beim Wiederaufbau der Städte und Dörfer muss geholfen werden. Das sei „effektive Fluchtursachenbekämpfung“, sagt Plötner.

Vor Ort in Altenburg treffen sie auch den Landtagsabgeordneten und können mit ihm ins Gespräch kommen, nicht nur zu friedenspolitischen Themen.

Tarifkämpfe im öffentlichen Dienst

Held*innen haben mehr verdient!

DIE LINKE. Sachsen-Anhalt

75. Jahrestag der Befreiung vom Faschismus

Am 8. Mai 2020 jährt sich der Jahrestag der Kapitulation Nazi-Deutschlands zum 75. Mal. Dazu erklärt Ralf Plötner, Mitglied im Thüringer Landtag uns Vorsitzender der LINKEN im Altenburger Land:

"Am 8. Mai gedenken wir der Millionen Toten, die durch die Nationalsozialisten verschleppt und ermordet wurden. Ob wegen ihrem politischen Einsatz, ihrem Glauben oder ihrer Sexualität, die NS-Mordmaschinerie machte keinen Halt. Wir müssen besonders Aufmerksam sein, weil viel zu häufig Stimmen laut werden, die sich in der Tradition des Faschismus sehen. Dem müssen wir gemeinsam widersprechen, weil das Ziel heißt: Nie wieder Faschismus!"

1. Mai 2020

Kreisvorsitzender Ralf Plötner: "Dieses Jahr gibt es zwar keine Maikundgebung auf dem Altenburger Markt, die Forderungen nach gut bezahlter Arbeit dürfen deswegen natürlich nicht leiser werden. Gerade durch die Einschränkungen zur Infektionsvermeidung wurde deutlich, dass es Berufe gibt, welche grundsätzlich mehr Anerkennung und Bezahlung brauchen. Also lasst uns weiter dafür streiten. Ich wünsche euch allen einen guten 1. Mai. Und denkt dran: Solidarisch ist man nicht alleine!"

Fluchttreppe für Schule muss jetzt angebaut werden

„Die Fluchttreppe an der Regelschule Dobitschen muss jetzt angebaut werden, die Zeit ohne Schülerinnen und Schüler im Schulgebäude ist dafür ideal! Das Geld hierfür ist im Haushalt des Landkreises eingestellt.“ erklärt der Fraktionsvorsitzende der LINKEN Kreistagsfraktion, Ralf Plötner. Grund der Forderung ist die Antwort auf eine Anfrage des Kreistagsmitgliedes, Eileen Nebel, bei der das Landratsamt den örtlichen Brandschutz für die jetzige Situation mit verantwortlich macht. In der Antwort vom 15. April wurde mitgeteilt, dass der Ortsbrandmeister gegenüber dem Fachdienst Brand- und Katastrophenschutz geäußert hätte, „dass er von Montag bis Freitag nicht in der Lage ist, den Brandschutz im Ort und für die Schule abzusichern, da nur noch zwei Mitglieder der FFW Dobitschen erreichbar wären“. Diese Information war nach Aussage des Landrates der Grund für die Sperrung des Obergeschosses in der Regelschule in Dobitschen.

„Wir haben uns beim örtlichen Brandmeister erkundigt und mussten erfahren, dass dieses Gespräch nie so stattgefunden hat und nie geäußert wurde, dass die Freiwillige Feuerwehr nicht in der Lage sei den Brandschutz im Ort und in der Schule zu sichern.“ erklärt Eileen Nebel. „Nach unseren Informationen war kein Prüfungsingenieur bei der Begehung der Regelschule vor dem Schuljahr 2019/2020 anwesend.“ so Nebel weiter.

Für den örtlichen Brandschutz geht es um die besten Rettungsbedingungen im Brand- und Katastrophenfall. In der am 9. März dieses Jahres abgegebenen Stellungnahme der Gemeinde Dobitschen zum Entwurf des Schulnetzplanes wurde ausdrücklich darauf hingewiesen, dass bei baulichen Rettungswegen die Mitwirkung der Feuerwehr nicht erforderlich ist, da die Menschen im akuten Notfall das Gebäude über die Fluchttreppe selbst verlassen. „Dass die Rettung der Menschen im Schulgebäude Dobitschen aus dem zweiten Stock mit einer Fluchttreppe besser gewährleistet werden kann liegt auf der Hand. Mit der Sperrung des Obergeschosses einer Schulschließung vorzugreifen, wie vom Landrat im Schulnetzplan beabsichtigt, ist nicht hinnehmbar. Gerade wenn der Schulbetrieb trotz Corona wieder anläuft, wird das gesamte Gebäude für einen wirksamen Infektionsschutz gebraucht und somit auch die Fluchttreppe.“ so Plötner abschließend.


Öffentliche Veranstaltung zum Thema ÖPNV im Altenburger Land- Stufe 2 des Projektes “Schmölln macht mobil”

Ende 2018 nahm das Projekt “Schmölln macht mobil” fahrt auf. Die Ergebnisse, wie auch dieanderer Testprojekte zeigen, dass die Fahrgastzahlen steigen, wenn der ÖPNV attraktiver wird.Nun wurde ein neues Konzept für weite Teile des Altenburger Landes entworfen, welcher alsbaldden kompletten Landkreis umfassen soll. Weiterlesen


Neuer Kreisvorstand gewählt

Am 22. Februar wurde der Altenburger Ralf Plötner erneut zum Kreisvorsitzenden der LINKEN im Altenburger Land gewählt. Der Kreisparteitag fand im Quellenhof in der Gemeinde Göpfersdorf statt und mit 97% bestätigten die anwesenden Mitglieder den 36-Jährigen Landtagsabgeordneten im Amt. Antje Wittmar und Fabian Hoemcke sind die neuen Stellvertreter. Brigitte Dütsch wird weiterhin Schatzmeisterin des Kreisverbandes sein. Zudem wählten die Genossinnen und Genossen der LINKEN mit Leon Walter, Madeleine Beyer und Hartmut Schmidt 3 weitere... Weiterlesen


Kontakt

DIE LINKE. Kreisverband Altenburger Land
Vorsitzender: Ralf Plötner
Moritzstraße 4
04600 Altenburg

Tel.: 03447 4830190

E-mail

rgeschaeftsstelle[at]die-linke-altenburgerland.de

Sparkasse Altenburger Land
IBAN: DE07 8305 0200 1200 1359 50
BIC: HELADEF1ALT