Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Drogenpolitik und Menschenrechte

Vortrags- und Diskussionsveranstaltung mit Michael Kleim (evangelischer Theologe, Mitglied im Schildower Kreis) sowie Frank Tempel (MdB, Drogenpolitischer Sprecher der Linksfraktion).
Suchtprävention, Freigabe von Drogen, Entkriminalisierung, Cannabisclubs: Der Bundestagsabgeordnete der Linksfraktion und Drogenpolitischer Sprecher Frank Tempel sorgte in den vergangenen Monaten für Aufruhr in der Öffentlichkeit. Nun möchte der Kreisverband DIE LINKE Altenburger Land die kontroversen Fragen der Legalisierung des Konsums und des Besitzes von Drogen genauso beleuchten wie die Fragen nach Suchtprävention und Cannabis-Clubs nach spanischem Vorbild.
An Drogen kann man sterben - man muss es aber nicht. Mit Drogen kann man leben, dies ist eine kulturhistorisch nachweisbare Realität. Es ist die dringlichste drogenpolitische Aufgabe, Drogengebrauch und Drogengebraucher zu integrieren, denn mit Drogen kann man leben, mit der bestehenden Ausgrenzung nicht.
Eingeladen dazu ist der evangelische Theologe Michael Kleim, der eine kritische Beleuchtung der weltweiten Drogenpolitik vornimmt.
Er wirft der Politik vor, dass diese weiterhin auf Kriminalisierung statt auf Prävention und Aufklärung setzt. Politische Verantwortungsträger profilieren sich auf Kosten der Betroffenen. Bereits bestehende Probleme werden durch die Drogenpolitik noch verschärft und wo eigentlich keine Probleme bestehen, werden mit viel Einsatz neue geschaffen.
Moderiert wird die Veranstaltung von Christoph Schmidt.


16. Mai 2012 ab 18:30 Uhr im Finnegan's Irish Pub, Altenburg


Wahlprogramm zur Bundestagswahl

Kontakt

DIE LINKE. Kreisverband Altenburger Land
Vorsitzender: Ralf Plötner
Moritzstraße 4
04600 Altenburg

Tel.: 03447 4830190

E-mail: rgeschaeftsstelle[at]die-linke-altenburgerland.de

Sparkasse Altenburger Land
IBAN: DE07 8305 0200 1200 1359 50
BIC: HELADEF1ALT